“Urban Media Cultures” is out now

Whether computer-animated light installations, light projections or mechanical media surfaces, it is impossible to imagine contemporary architecture without media facaes. The recently published volume “Urban Media Cultures” discusses the potentials of the development of mediated urban spaces in a spatial and social context. International experts from the fields of marketing, technology and culture, e.g. Susanne Jaschko from “prozessagenten”, Kerstine Budde from “A wall is a screen”, Marc Tamschick, Hank Hausler and many others explain the major developments in urban media and take a look at what the future holds. Published by Susa Pop, Ursula Stalder, Gernot Tscherteu and Mirjam Struppek. Av Edition, in English and German, ISBN-10: 3899861698

_____

Ob computeranimierte Lichtinstallationen, projizierte Leuchtflächen oder mechanische Medienoberflächen: die Medienfassade ist aus der aktuellen Architektur nicht mehr wegzudenken. Der frisch herausgegebene Band “Urban Media Cultures” diskutiert die Potentiale dieser medialen Stadtentwicklung im räumlichen und sozialen Kontext. Internationale Experten aus den Bereichen Marketing, Technologie und Kultur, wie z.B. Susanne Jaschko von “prozessagenten”, Kerstin Budde von “A wall is a screen”, Marc Tamschick, Hank Häusler und viele mehr informieren den Leser über die Entwicklungen der urbanen Medien und wagen einen Blick in die Zukunft. Unterteilt in die Kapitel Stadtentwicklung, Technologie, und Vermarktung zeigt das Buch anhand zahlreicher Beispiele aktuelle Tendenzen der interaktiven, städtischen Mediensysteme. Herausgegeben wird der Band von Susa Pop, Ursula Stalder, Gernot Tscherteu und Mirjam Struppek. Av Edition , in Englisch und Deutsch, ISBN-10: 3899861698